Walnuss auf Fäden im Traubensirup

Kulinarisch sind wir im April mit Volker in Georgien unterwegs. Das ist ebenfalls eines der Länder, das ich nur vom Hörensagen kenne und von dem ich gerade einmal weiß, wo es liegt.
Dabei sollen hier die klügsten Frauen der Welt wohnen und eine der zehn besten Süßigkeiten. Das ist Tschurtschchela, mit Traubensirup getränkte Walnüsse. Das Rezept fand ich so überzeugend, dass ich es unbedingt probieren musste. Da die Nascherei noch zwei Wochen trocknen soll, bevor ich sie genieße, kann ich jetzt noch gar nicht sagen, ob die Süßspeise tatsächlich so gut schmeckt. Probiert habe ich schon, das ja und es schmeckt fantastisch. Jetzt hoffe ich sehr, dass es in zwei Wochen mindestens genauso gut ist.

Tschurtschchela

eine Süßspeise aus Georgien

Tschurschchelas georgische Süßspeise
Tschurtschchela – Walnusskerne in Traubensirup – eine Süßspeise aus Georgien

Zutaten:
1 Liter roter oder weißer Traubensaft aus ca 1,3 kg frische Trauben
100 Gramm Weizenmehl Typ 405
100 Gramm Walnüsse ohne Schale

Zutaten für Tschurtschchela
Zutaten für Tschurtschchela: Traubensaft, Walnüsse und Mehl

Zubereitung:
Die Trauben auspressen und den Saft so lange in einem ausreichend großen Topf erhitzen, bis er zur Hälfte reduziert ist.

Traubensaft im Topf erhitzen
Traubensaft in einem Topf erhitzen

Jetzt eine Tasse mit dem Saft füllen und abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die Wahlnüsse halbieren und mit einer Nadel und einem reißfesten Baumwollfaden zu ca. 15 cm langen Ketten auffädeln. Dabei das untere Ende mit mehreren Knoten versehen. Sind die Walnüsse aufgefädelt, wird das andere Ende des Fadens zu einer Schlaufe gebunden.

Zu Ketten aufgefädelte Walnusskerne
Walnusskerne werden mit Nadel und Bindfaden zu Ketten aufgefädelt

Das Mehl wird nach und nach mit dem abgekühlten Saft verrührt. Dabei muss darauf geachtet werden, dass sich keine Klumpen bilden.

Mehl und Traubensaft verrührt
Das Mehl mit der Hälfte des abgekühlten Traubensaftes verrühren

Der Traubenbrei wird nun nach und nach mit dem restlichen heißen Saft verrührt, bis alles zu einer geschmeidigen und zähfließenden Masse wird. In dieser kommen die Walnussketten hinein und werden mit Hilfe eines Teigschabers gründlich untergetaucht, und anschließend zum Trocknen aufgehängt.

Walnussketten werden mit Hilfe eines Teigschabers in einem Traubensirup getaucht
Walnussketten in den Traubensirup tauchen
Walnussketten aus dem Traubensirup ziehen
Walnussketten aus dem Traubensirup ziehen
An Schnüren aufgehängte Tschurtschchelas
Tschurtschchelas zum Trocknen aufhängen

Sollte die Masse zu flüssig sein, kann man die Wallnussketten noch ein zweites Mal in den Traubensirup eintauchen.
Die Tschurtschchelas (auch Churchkhela genannt) müssen gut zwei Wochen an der warmen Luft trocknen. Danach lassen Sie sich die Stangen wie Gummi verbiegen ohne zu brechen. In einer Schachtel an einem trockenen Ort sind sie mehrere Monate haltbar.

Tipp: Den Rest des Sirups kann man mit Walnussstückchen mischen und als Dessert genießen oder dünn auf ein Backblechstreichen und zu einer Art Fruchtleder trocknen lassen.

Rezeptanleitung. Zum Herunterladen bitte anklicken.
Tschurtschchela pdf Rezeptanleitung

Käsebrot mit Ei aus Geoergien
Chatschapuri – ein Käsebrot mit Ei aus Georgien

Chatschapuri, eine weitere leckere Speise aus Georgien auf diesem Blog. Einfach Bild anklicken, um zum Beitrag zu gelangen.

 

 

Kulinarische Weltreise Tema April 2020: Georgien

Auf der Website von Volker manpft finden Sie noch weitere leckere Rezepte aus Georgien von anderen Foodbloggern. Einfach Logo der kulinarischen Weltreise anklicken, um auf die Seite zu gelangen.

Hier gibt es die Rezepte der Mitreisenden, fehlende Links werden nachgetragen…

Ulrike von Küchenlatein mit Chartscho – Scharfe georgische Rindfleischsuppe
Ulrike von Küchenlatein mit Georgischer Kirschkuchen
Ulrike von Küchenlatein mit Georgischer Kidneybohneneintopf mit fermentiertem Rotkohl

Wilma von Pane-Bistecca mit Shkmeruli – Georgisches Huhn in Milch gekocht
Wilma von Pane-Bistecca mit Khinkali – Georgische Dumplings
Wilma von Pane-Bistecca mit Georgische Auberginen/Badridschani

Petra von Chili und Ciabatta mit Schqmeruli – georgisches Milch-Knoblauch-Hähnchen und ein Bohnen-Paprikasalat
Petra von Chili und Ciabatta mit Mzwadi – georgische Grillspieße, gebratene Tomaten mit Walnüssen und Zucchini mit Knoblauch-Joghurt
Petra von Chili und Ciabatta mit Chanakhi – georgischer Lammeintopf mit Aubergine
Petra von Chili und Ciabatta mit Pkhali – Rote Bete-Paste, Spinatpaste und ein nussiger Tomaten-Gurken-Salat

Susanne von magentratzerl mit Chartscho – Rindfleischeintopf in Walnusssauce
Susanne von magentratzerl mit Ossetische Hefeteigfladen mit Spinat und Käse

Britta von Brittas Kochbuch mit Georgischer Apfelkuchen
Britta von Brittas Kochbuch mit Tschanachi aus dem Slow Cooker
Britta von Brittas Kochbuch mit Chatschapuri und georgischer Salat mit Walnusspaste
Britta von Brittas Kochbuch mit Odschakhuri

Susi von Turbohausfrau mit Georgischer Käsefladen – Chatschapuri adschraruli

Sylvia von Brotwein mit Mzwadi – Georgische Schaschlik Spieße vom Grill
Sylvia von Brotwein mit Rote Bete Salat mit Walnuss auf georgische Art

Sascha von The Gourmet Apron mit Rezension: Olia Hercules – Kaukasis – Eine kulinarische Reise durch Georgien und Aserbaidschan

Conny von Mein wunderbares Chaos mit Chinkali – Teigtaschen aus Georgien

Simone von zimtkringel mit Adzhika – scharfe Würzpaste

Frederike von Fliederbaum mit Kalte Walnuss-Granatapfel Sauce zu gebratener Forelle

Tina von Küchenmomente mit Gozinaki – Süßes aus Georgien

Volker von volkermampft mit Chashushuli – ein georgisches Gulasch Rezept

Sabine von Schmeckt nach mehr mit Der Geschmack von Georgien und Rezept für Wildkräuter-Walnuss-Paste (Pchali)

 

  1. Pingback: Mamidas Alublis Namzxvari - Mamidas Kirschkuchen - kuechenlatein.com

  2. Pingback: Chartscho – Scharfe georgische Rindfleischsuppe - kuechenlatein.com

  3. Pingback: Chatschapuri georgisches Käsebrot - Backmaedchen 1967

  4. Pingback: Georgisches Lobiani – eine Art Chatchapuri mit Bohnenfüllung – Chili und Ciabatta

  5. Pingback: Georgischer Kidneybohneneintopf mit fermentiertem Rotkohl - kuechenlatein.com

  6. Hallo Ronald,
    Tschurtschchela hatte ich auch auf meiner Liste, hab mich aber dann doch nicht daran gewagt. Umso schöner, dass du dich dafür entschieden hast.
    Wie haben sie euch denn geschmeckt?
    Liebe Grüße
    Tina

    • Ronald

      Hallo Tina,
      wir fanden sie sehr lecker, aber auch etwas ungewohnt – Süßigkeiten so ganz ohne Zucker.

  7. Pingback: Chanakhi – georgischer Lammeintopf mit Aubergine – Chili und Ciabatta

  8. Pingback: Mzwadi – georgische Grillspieße, gebratene Tomaten mit Walnüssen und Zucchini mit Knoblauch-Joghurt – Chili und Ciabatta

  9. Die sind ja echte Hingucker, sehr schön geworden! Ich habe solches Konfekt mal von einer Türkin geschenkt bekommen, da kennt man das auch.

  10. Hi Ronald, jetzt bereue ich fast, dass ich mich nicht an die Tschurtschchela heran gewagt habe. Die sehen ja großartig aus!
    Liebe Grüße
    Simone

    • Ronald

      Tschurtschchelas kommen mit nur 3 Zutaten aus und sind einfach zuzubereiten. Nur das Auffädeln erfordert etwas Geduld.

  11. Pingback: Gozinaki – Süßes aus Georgien | Küchenmomente

  12. Pingback: Chartscho – Georgischer Rindfleischeintopf mit Walnusssauce – magentratzerl.de

  13. Pingback: Ossetische Hefeteigfladen mit Spinat und Käse – magentratzerl.de

  14. Pingback: Chinkali - Teigtaschen aus Georgien | Mein wunderbares Chaos

  15. Das ist ja spektakulär! Und das Auffädeln wäre für mich wirklich eine Geduldsprobe….

  16. Ach, das sieht ja echt machbar aus bei dir! Ich hab bisher nie in Betracht gezogen, Tschurtschchela selbst zu machen, dabei mochte ich die Georgien sehr (und hab sie auch hier schon mal im türkischen Laden gekauft). Stimmt, sehr süß sind die nicht, aber super zu Käse oder auch als Snack auf Wanderungen (oder langen Busfahrten durch die georgischen Berge). Danke – das inspiriert mich echt, sie mal selbst zu machen!

    • Ronald

      Ich war überrascht, wie einfach die Tschurtschchelas zu machen sind. Jetzt wünsche ich Dir noch ein gutes Gelingen.

  17. Pingback: 33 leckere georgische Rezepte – die besten Gerichte aus Georgien | volkermampft

  18. Wow, das ist ja mega interessant!! Das muss ich doch echt ausprobieren!

    LG Wilma

    • Ronald

      Ja, genauso ging es mir auch, als ich Tschurtschchela das erste Mal gesehen habe.
      LG
      Ronald

  19. Pingback: Georgische Auberginen/Badridschani – Eggplants from Georgia – Pane Bistecca

  20. Pingback: Update: Die kulinarische Weltreise nach Georgien | Brittas Kochbuch

  21. Ich konnte mir nicht vorstellen, wie das schmeckt.

  22. Pingback: Mzwadi - Georgische Schaschlik Spieße vom Grill - Brotwein

  23. Die Süßspeise hatte ich in einem Buch gesehen und konnte mir die Vorgehensweise nicht so recht vorstellen. Danke für die ausführliche Beschreibung. Walnüsse mag ich ja sehr gerne, hatte aber Angst, dass mir das zu süß wird. Es sieht aber so aus, als würde es sich lohnen mal auszuprobieren. Lieben Gruß Sylvia

    • Hallo Sylvia,
      zu süß werden die Tschurtschchela auf keinen Fall.
      Liebe Grüße
      Ronald

  24. Das ist ja ein tolles Rezept! Ich kenne einreduzierten Traubensaft aus der kroatischen Küche, daher kann ich mir ungefähr vorstellen, wie gut diese Nüsse schmecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!