Fränkische Tapas zu Gast bei

Was muss man auf dem Nürnberger Christkindlesmarkt unbedingt machen?

Was machst du eigentlich den ganzen Tag, oder kurz: WMDEDGT? fragt Frau Brüllen und ruft damit alle auf, ihren Tag zu beschreiben.

Heute ließen wir es nach dem Kaffee gemütlich angehen.
Ich erklärte meiner Mitbewohnerin, dass ein Besuch auf dem Nürnberger Christkindlesmarkt für einen Franken einmal im Jahr obligatorisch sei.
Da er an den Wochentagen nicht so überfüllt ist, einigten wir uns darauf, nach Nürnberg zu fahren. Die Fahrt dauerte ein gute halbe Stunde mit dem Auto.

Nürnberger Christkindlesmarkt

Wir parkten etwas außerhalb und legten den Rest der Strecke mit der U-Bahn zurück, schließlich sind Parkplätze in Nürnberg nicht nur rar, sondern auch teuer.
Von der Lorenzkirche aus gingen wir schließlich in Richtung Hauptmarkt: Hier ist der eigentliche Christkindlesmarkt, auch wenn bereits in den großen Straßen der Fußgängerzone überall Buden mit Weihnachtsleckereien locken.
An diesem Tag bekommt die Mitbewohnerin ihr fränkisches Kulturpflichtprogramm. Zuerst gibt es drei im Weggla, drei kleine Nürnberger Bratwürstchen im Brötchen.

Drei Nürnberger Bratwürste im Brötchen
Drei im Weggla

Diese besitzen Kultstatus und man sagt, diese seien extra so winzig, damit sie von den Wirten auch nach der Sperrstunde noch durch das Schlüsselloch verkauft werden konnten.
Anschließend gehen wir zu einem Stand mit Zwetschgermännla: Das sind kleine Puppen aus getrockneten Pflaumen, Nüssen und anderen Trockenfrüchten.

Männchen aus getrockneten Pflaumen
Zwetschgermännla

Bei meiner Oma stand früher immer ein Zwetschgermännla im Flur und begrüßte die Besucher in der Advents- und Weihnachtszeit. Im neuen Jahr wurde es dann ganz profan verspeist.
Auch wenn es in diesem Jahr nicht so kalt ist, wird uns trotzdem langsam kalt. Dagegen hilft ein Glühwein. Glühweinstände gibt es auf dem Christkindlesmarkt an jeder Ecke. Wer aber schon einmal einen Glühwein mit Heidelbeeren probiert hat, wird keinen anderen mehr trinken wollen. Und so machen wir uns auf die Suche nach einem Heidelbeerglühwein. Während meine Mitbewohnerin den Heidelbeerglühwein besorgt, kümmere ich mich um eine süße Beilage und hole eine dünne Scheibe vom Nürnberger Früchtebrot.

Glühwein mit Blaubeeren
Heidelbeerglühwein

Gestärkt und aufgewärmt machen wir uns wieder auf dem Weg durch die schmalen Menschengassen, hier ist Geduld gefragt.

Rauschgoldengel

Am Stand mit den Rauschgoldengeln erzählte ich meiner Mitbewohnerin die Anekdote aus meiner Kindheit: Als unser Vater einmal mit einem Christbaum nach Hause kam, an dem die Spitze abgebrochen war, konnte die Mutter unsere übliche Christbaumspitze nicht nutzen, sondern setzte einen Rauschgoldengel hoch auf den Baum und überdeckte somit das Maleur. Anschließend probieren wir noch einen Elisenlebkuchen.

Nürnberger Elisenlebkuchen ohne Mehl und mit Honig

Je dunkler es wird, desto voller wird es auf dem Christkindlesmarkt – das ist genau die richtige Zeit für die Heimfahrt. Einen Christbaumschmuck nehmen wir noch mit, nur einen, wir haben schon so viele davon und jeder von ihnen erinnert mich an eine Geschichte. Der kleine Nussknacker war beispielsweise an ein Geschenk gebunden: Es gab Eintrittskarten für die Meistersingerhalle in Nürnberg und das russische Staatstheater führte das Ballett Nussknacker auf.

Damit unsere Wünsche auch im kommenden Jahr in Erfüllung gehen, drehen wir noch den goldenen Ring am schönen Brunnen auf dem Hauptmarkt – und eilen anschließend zur U-Bahn, die uns wieder zurück zum Auto bringt. Wir schaffen es gerade noch vor dem Berufsverkehr aus der Stadt und fahren gemütlich nach Hause und lassen dort den Abend mit einem guten Buch und einem Glas Heidelbeerglühwein ausklingen. Die Mitbewoherin liest gerade „Das achte Leben“ von Nino Haratischwili und ich „Das Leben der Fußgänger“ von Sebastian Haffner. Beide Bücher sind ganz großartig und faszinierend.

Hier noch einmal eine Übersicht, über die Dinge, die man bei einem Besuch des Nürnberger Christkindlesmarkt unbedingt machen muss!

3 im Weggla essen
Einen echten Elisenlebkuchen probieren
Ein Früchtebrot essen
Ein Zwetschgermännla kaufen
Einen Glühwein mit Heidelbeeren (Schwarzbeeren) trinken
Einen Rauschgoldengel und
einen Christbaumschmuck kaufen
Am goldenen Ring des schönen Brunnens drehen und sich dabei etwas wünschen

Link: Geschichte über den Nürnberger Rauschgoldengel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.