Die Mitbewohnerin bäckt Süßes und Mehlspeisen

Käsekuchen mit Heidelbeeren

Anfang Juli beginnt die Schwarzbeersaison in Franken. Die kleinen Beeren wachsen in vielen Wäldern rundherum, vor allem dort, wo es ein kleines bisschen feucht ist und sie von hohen Bäumen vor heißem Sonnenlicht gut geschützt sind. Früher schwärmten die Menschen aus und sammelten fleißig die beliebten Früchte. Sie verkauften die Schwarz- oder Blaubeeren an Händler, die diese weiter zu den Märkten nach Nürnberg oder Bamberg brachten.

Vor allem junge Leute nutzen die Gelegenheit und verdienten sich auf diese Weise etwas Geld dazu. Fand dann am letzten Wochenende im Juli bei uns im Dorf das Kirchweihfest statt, hatten sie etwas Geld. Während sich die jungen Frauen eine neue Tracht – oder wenigstens eine neue Schürze – davon kauften, brauchten die jungen Männer das Geld, um die Angebetete einzuladen oder mit Süßigkeiten zu verwöhnen.

So ein Kirchweihfest war früher auch immer ein Heiratsmarkt, schließlich war es eine der wenigen Gelegenheiten, an denen junge Menschen auch aus anderen Dörfern in unser damals noch recht kleines Dorf kamen.

Ich glaube, damals hätten die Pflücker lieber sämtliche Beeren zu Geld gemacht. Heute jedoch sieht man kaum noch jemanden Schwarzbeeren reißen, ist es doch ein allzu mühseliges Geschäft. Winkt jedoch ein Käsekuchen mit frischen Beeren als Belohnung, nun, da lohnt sich das Bücken allemal.

Käsekuchen mit Heidelbeeren

Käsekuchen mit Heidelbeeren

Zutaten:
für den Mürbteig:
200 g Mehl
100 g Zucker
100 g Butter
1 Eigelb
1 EL Vanillezucker
Backpulver

für die Käsefüllung:
500 g Magerquark
150 g Zucker
100 g Butter
1 TL Speisestärke
3 Eier
1 Eiweiß
1/2 unbehandelte Zitrone
1 Päckchen Tortenguss

ca. 600 g Heidelbeeren zum Belegen

Zutaten für die Käsefüllung

Zubereitung:
Aus den Zutaten für den Mürbteig einen geschmeidigen Teig kneten und anschließend in einer Frischhaltefolie im Kühlschrank ruhen lassen. Den Quark gut abtropfen lassen und die Eier trennen. Die Butter mit dem Zucker schaumig rühren, die Eigelbe hinzufügen und die Zitronenschale hineinreiben. Zusammen mit dem Zitronensaft und dem Quark verrühren. Jetzt die Eiweiße steif schlagen und mit der Speisestärke und ca. 100 g Heidelbeeren unter die Quarkmasse heben. Eine ausgefettete Backform mit dem Mürbteig auslegen und dabei einen hohen Rand bilden.

Kuchenform mit Mürbteig auslegen

Die Quarkmasse einfüllen und den Kuchen auf untester Schiene bei 180° C eine Stunde backen.

Quarkmasse einfüllen

Sobald der Kuchen abgekühlt ist, aus der Form nehmen und mit dem restlichen Heidelbeeren bedecken. Zum Schluss mit Tortenguss bedecken.

Rezeptanleitung. Zum Herunterladen bitte anklicken.
Käsekuchen mit Heidelbeeren pdf Rezeptanleitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!