Fränkische Tapas Vegetarisches

Israelische Gewürznüsse

Israelische Gewürzmischung
Israelische Gewürzmischung
Israelische Gewürzmischung

Israelische Gewürznüsse sind eine echte Offenbarung. Kommen sie heiß aus dem Backofen, greift jeder zu und pustet sich anschließend wieder auf die Finger. Hauptsache, schnell in den Mund damit. So lecker sind sie. Überhaupt die Gewürze. Ohne diese wäre die israelische Küche um viele duftende Nuancen ärmer. Die Vielfalt der Aromen kitzelt Nase und Gaumen gleichermaßen, verführt und befriedigt zugleich.

Die Küche der Kindheit war sparsam an Gewürzen

Denke ich dagegen an die Küche meiner Kindheit zurück, erinnere ich mich nur an die obligatorischen Salz- und Pfefferstreuer. Sie stehen bis heute unerschütterlich auf dem Tisch. Ihnen ist es gleich, ob sie gebraucht werden oder nicht. Im Schrank warteten noch Kümmel und Muskat, Paprika und Nelken. Ich erinnere mich an ein damaliges Rezept für pikanten Salat. Die Köchin sollte mit einer halbierten Knoblauchzehe die Schüssel ausreiben. War damals der Knoblauch so viel intensiver als heute? Oder habe ich mich einfach an dessen großzügigen Einsatz gewöhnt?

Das Land, in dem Milch und Honig fließen

In der Bibel werden Kanaan, Judäa und Galiläa als alte israelische Gebiete benannt. Sie werden als Land bezeichnet, in dem „Milch und Honig“ fließen. Das liegt an der üppigen Fruchtbarkeit ihrer Böden. Allein die Vielfalt an Aromen und Gewürzen lässt sich kaum beschreiben. Überall duftet es verführerisch. Auch die damit gewürzten Gerichte sind unglaublich aromatisch. Die frischen israelischen Gewürznüsse werden übrigens einfach am Straßenrand verkauft und in kleine spitze Tüten aus Papier gefüllt. Sind sie noch warm, schmecken sie einfach himmlisch. Sie haben gar keine Zeit, kalt zu werden. Mit einer Mischung aus aromatischen Gewürzen und süßem Zucker entsteht schließlich auch im heimischen Backofen etwas, das an die Düfte der Levante erinnert. Und die Sehnsucht dorthin ein wenig zu stillen vermag.

Wer die Gewürzmischung nicht selbst zubereiten möchte, kein Problem: In der Manufaktur der feinen Noten gibt es sie.

Israelische Gewürznüsse

aromatische Nüsse aus dem eigenen Backofen, schnell und lecker
Gericht Kleinigkeit

Zutaten
  

  • 250 Gramm Cashewnüsse oder Erdnüsse
  • Je 1 Teelöffel gemahlener Kurkuma, Kreuzkümmel, Paprika- oder Chilipulver
  • 1 Esslöffel Zucker
  • 1 Prise Salz

Anleitungen
 

  • Die Gewürze gut miteinander vermischen
  • Die Nüsse in eine Schale geben und mit etwas Wasser anfeuchten. Dann haften die Gewürze besser.
  • Die Gewürze zu den Nüssen geben und alles miteinander vermischen.
  • Ein Backblech mit Backpapier auslegen
  • Die Nüsse darauf verteilen und bei 120 Grad Celsius eine gute Viertelstunde im Ofen rösten.
Keyword Gewürznüsse, Israel, Levante, Mittelmeer, Aroma

 

Das war ein Teil der kulinarischen Weltreise von volkermampft.

Kulinarische Weltreise Tema Juni 2019: Israel

Weitere israelische Rezepte gibt es hier:

Küchenlatein: Geröstete Auberginensuppe mit Ziegenfrischkäse

 

Britta von Backmaedchen 1967: Challah-jüdisches Zopfbrot

Tina von Küchenmomente: Baka mit Schoko-Nuss-Füllung (nach Ottolenghi)

Zimtkringel: Gebackene Süßkartoffeln, Feigen und Ziegenkäse

Chili und Ciabatta: Kubaneh – jemenitisch-jüdisches Sabbat-Brot

Brittas Kochbuch: Ein Buch und ein kleines Buffet,  Freekeh-Salat mit Frühlingsgemüse, Vegetarisch gefüllte Kibbeh

Kohlenpottgourmet: Malabi mit Erdbeeren und Pistazien

Fränkische Tapas: Hummus

Tina von Küchenmomente: Rugelach mit Aprikosen-Nuss-Füllung

Susanne von magentratzerl: Lazania

Michelle von The Road Most Traveled: Mandelkekse aus Israel

Sylvia von Brotwein: Tomate Gurke Salat – Rezept für israelischen Salat

Christian von SavoryLens: Sabich – Streetfood aus Israel

Simone von zimtkringel: gefüllte Paprika nach Erika und Ruth

Sylvia von Brotwein: Shawarma, Pita Brot – Fladenbrot Taschen zum Füllen

Volker von volkermampft: Aubergine mit Chermoula, Bulgur und Joghurt, 

Die israelischen Restaurants Simbiosa und Neni in Hamburg

Buchrezension – Jerusalem: Das Kochbuch von Yotam Ottolenghi und Sami Tamimi

Hummus Kawarma – Lamm mit Zitronenmarinade

Fränkische Tapas: Falafel

Fränkische Tapas: Israelischer Crêpe

 

  1. Pingback: Rugelach mit Aprikosen-Nuss-Füllung | Küchenmomente

  2. Pingback: Babka mit Schoko-Nuss-Füllung (nach Ottolenghi) | Küchenmomente

  3. Pingback: Lammkebab auf der Zimtstange mit Minz-Tahini-Sauce und Pitah | Mein wunderbares Chaos

  4. Pingback: Geröstete Auberginensuppe mit Ziegenfrischkäse - kuechenlatein.com

  5. Pingback: Challah-jüdisches Zopfbrot -

  6. Pingback: Kubaneh – jemenitisch-jüdisches Sabbat-Brot – Chili und Ciabatta

  7. Pingback: Shawarma „Meatmarket“ mit israelischem Salat – Chili und Ciabatta

  8. Pingback: Kubaneh auf traditionelle Art gebacken – Chili und Ciabatta

  9. Pingback: Die kulinarische Weltreise: Mandelkekse aus Israel – The Road Most Traveled

  10. Pingback: Lazania – magentratzerl.de

  11. Pingback: Die kulinarische Weltreise: Vegetarisch gefüllte Kibbeh (Israel) | Brittas Kochbuch

  12. Pingback: Nächster Stop Israel – die kulinarische Weltreise kehrt zurück nach Asien | volkermampft

  13. Pingback: Update: Die kulinarische Weltreise nach Israel | Brittas Kochbuch

  14. Pingback: Malabi mit Erdbeeren und Pistazien -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




Franken ist wie ein kleines Wunderland