Fränkische Tapas Süßes und Mehlspeisen

Fränkischer Apfelstrudel

12 Bilder vom Tag zu bloggen, dazu ruft die nette Frau mit dem Kännchen an jeden 12ten eines Monats mit ihrer Aktion 12 von 12 auf.
Heute gab es bei uns leckeren fränkischen Apfelstrudel zum Kännchen Kaffee am Nachmittag, dessen Zubereitung ich hier in 12 Bildern vorstelle.

Die Bauern in der Fränkischen Schweiz sind steinreich. Auf ihren Äckern liegen so viele Steine, dass sie jährlich gelesen und auf den Rändern abgelegt wurden. Da bei jedem neuen Ackern wieder neue Steine aus dem Boden sprichwörtlich sprießen, haben viele von den Bauern lieber Apfelbäume gepflanzt statt Weizen und Hafer zu säen. Schließlich können gerade Äpfel je nach Sorte den ganzen Winter über gelagert und immer wieder aufs Neue zu leckeren Speisen verarbeitet werden.

Fränkische Äpfel für den Apfelstrudel

Unsere Mutter jedenfalls verarbeitete einen Teil der Apfelernte zu Leckereien oder kochte sie als Apfelmus ein. Der Rest landete in einer großen Holzschütte und wartete in einer kühlen und dunklen Kellerecke darauf, dass er ebenfalls verspeist wurde. Im Lauf des Winters wurden die Äpfel jedoch runzelig und wir hatten keinerlei Appetit mehr auf das Obst. Dann schnitt die Mutter die restlichen Äpfel klein und steckte sie als Apfelstrudel in einen Nudelteig.

Warum die Franken einen Nudelteig und keinen Mürb- oder Blätterteig für ihren Apfelstrudel verwendeten, ist mir nicht bekannt. Vielleicht waren gerade Nudelteig und Äpfel übrig, so rein zufällig. Die fränkische Küche ist ja auch eine Resteverwertungsküche und viele Rezepte sind so entstanden.

Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie meine Mutter den Apfelstrudel zubereitet hat. Gespannt schaute ich ihr zu, wie sie die Apfelgewürzmischung auf dem ausgerollten Teig verteilt und anschließend routiniert zusammengerollt hat.

Da die Firmpatin meiner Mutter viele Jahre in einer Wirtschaft als Köchin gearbeitet hat, konnte sie mir unser altes Familienrezept verraten. Dieses verzichtet zwar auf Rosinen und Zimt, ist aber trotzdem super lecker.
Vorsicht! Wer einmal einen Apfelstrudel mit Nudelteig selbst macht und frisch auf den Tisch bringt, dem werden seine tiefgekühlten Artgenossen möglicherweise nicht mehr oder nicht mehr so gut schmecken.

Fränkischer Apfelstrudel

mit Nudelteig

Fränkischer Apfelstrudel mit Vanilleeis

Zutaten:
Für den Strudelteig:
250 g Weizenmehl
1/8 L lauwarmes Wasser
1 Prise Salz
50 g Butterschmalz
3 EL Öl

Für die Füllung:
60 g Semmelbrösel
80 g Butter
200 g Sahne
100 g Mandelblättchen
1,5 kg Äpfel
3 EL Zucker
1 Ei zum Bestreichen

Zubereitung:
Mehl, Wasser, Salz, Butterschmalz und Öl in eine Schüssel geben und zu einem geschmeidigen Teig kneten.

Alle Zutaten für den Teig gut durchkneten

Den Teig abgedeckt eine halbe Stunde ruhen lassen.
Anschließend den Teig dünn ausrollen und mit 2/3 der Sahne bestreichen.

Nudelteig dünn ausrollen und mit Sahne bestreichen

In einer Pfanne die Semmelbrösel mit der Butter rösten, bis sie krümelig wird. Eventuell noch Semmelbrösel hinzugeben.

Semmelbrösel mit Butter anrösten

Äpfel schälen und in kleine dünne Scheiben schneiden.

Geschälte Äpfel in kleine dünne Scheiben schneiden

Zusammen mit den gerösteten Semmelbrösel, den Mantelplättchen und den Zucker gut vermischen und auf den Sahnenudelteig gleichmäßig verteilen. Ringsherum einen Rand von 5 cm frei lassen.

Apfelgewürzmischung gleichmäßig auf den Nudelteig verteilen

Zwei gegenüberliegende Ränder einschlagen und den Teig fest und gleichmäßig aufrollen.

Ränder von zwei Seiten einschlagen
Apfelstrudel fest und gleichmäßig zusammenrollen

Den Apfelstrudel auf ein Backblech mit Backpapier legen und alle 2 cm von oben einschneiden. Den Rest der Sahne mit dem Ei verquirlen und den Strudel damit einstreichen.

Apfelstrudel gleichmäßig einschneiden und mit Sahne-Ei-Mischung einpinseln

Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C ca. 45 Minuten backen bis er goldbraun ist.

Apfelstrudel goldbraun backen

Den fertigen Apfelstrudel eine halbe Stunde ruhen lassen, erst dann anschneiden.
Der Apfelstrudel wird mit Vanillesoße oder -eis serviert und mit Puderzucker bestreut.

Rezeptanleitung. Zum Herunterladen bitte anklicken.
Fränkischer Apfelstrudel pdf Rezeptanleitung

  1. Hallöchen,
    ich liebe Strudel ohne Rosinen, mache ihm aber selten selbst.
    Der Grund dafür ich hasse Strudelteig ausrollen, denn in meiner Ausbildung habe ich beigebracht bekommen er muss so dünn ausgerollt sein das man eine Zeitung dadurch lesen kann.
    So wie du den Strudel beschreibst, habe ich ihn noch nie gemacht, wäre aber mal eine Überlegung wert es auszuprobieren.
    Liebe Grüße Marie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!