Zitronenlimonade in Franken

„Wölld ihr a Schabeso orr a Limmo?“
für die Nicht-Franken: „Wollt ihr eine Zitronenlimo oder eine Orangenlimo?“
Dabei war Schabeso, richtig: „Chabeso“, überhaupt keine Limonade. Es war ein sehr beliebtes Getränk, das der Chemiker Ernst Blüscher um 1910 erfunden hatte. Basis des Getränks war eine rechtsdrehende Milchsäure. Da es nach Zitronen schmeckte, bürgerte sich in Franken der Name Schabeso für die Zitronenlimonade ein.

Die Getränke wurden damals noch von einem Bierkutscher gebracht, auch wenn dieser längst nicht mehr mit einem Pferdewagen, sondern einem Lastkraftwagen kam.
Der Kasten mit Schabeso – also die Zitronenlimonade – war immer als erster leer. Gab es keine Limo mehr, blieb uns Jungs nur das Leitungswasser. Erst wenn die letzte Flasche Bier und damit sämtliche Kisten mit Getränken alle waren, bestellten die Eltern Nachschub. Da wir ungeduldig waren, wollten wir dem Verbrauch ein wenig nachhelfen und tranken heimlich Bier.
Ich kann mich noch gut an meinen ersten Schluck Bier erinnern: Es schmeckte bitter, roch nach Qualm und ich habe ihn sofort wieder ausgespuckt. Erst später lernte ich das Rauchbier schätzen. Damals fand ich es einfach nur scheußlich. Irgendwann kippten wir das Bier einfach in den Ausguss, nur damit es schneller alle wurde. Leider haben uns die Eltern dabei erwischt und ordentlich geschimpft.
Da unser Vater nur selten Bier trank, konnten wir unsere Eltern schließlich überzeugen, mehr Schabeso für uns Jungs zu kaufen. Waren wir jedoch bei unserer Oma, stellte sie uns eine Kanne mit selbstgemachtem Schabeso auf den Tisch:

Chabeso

(Fränkische Zitronenlimonade – Schabeso)

Zitronenlimonade selbstgemacht
Schabeso – Fränkische Zitronenlimonade

Zutaten:
4 Bio-Zitronen, 1,5 Liter frisches Quellwasser, 1 Schuss Holundersirup (optional), 50 g Zucker,
Pfefferminzstängel und Eiswürfel.

Zitronenlimonade
Zutaten für das Schabeso (Zitronenlimonande)

Zubereitung:
Den Zucker in 250 ml heißem Wasser auflösen und anschließend abkühlen lassen.
Drei Zitronen auspressen und zusammen mit dem Zuckerwasser und – wer mag – Holundersirup in eine Glaskaraffe geben.
Die vierte Zitrone in Scheiben schneiden, mit den Pfefferminzstängeln und dem restlichen Quellwasser in die Karaffe geben.
Schon ist das fränkische Schabeso trinkbereit.
An heißen Tagen kann die Limonade auch mit Eiswürfeln gekühlt werden.

Rezeptanleitung. Zum Herunterladen bitte anklicken.
Schabeso – fränkische Zitronenlimonade pdf Rezeptanleitung

Foodblog-Party Mai 2018

Ani’s bunte Küche: Waldbeer-Eistee
Applethree: Sommer Gin Tonic
Blackforestkitchen: Aprikosentraum
Die Küchenwiesel: Zitrus-Ingwer-Eistee
FaBa-Familie aus Bamberg: Erdbeer-Rhabarber-Schorle 
Fränkische Tapas: Chabeso
Jessis Schlemmerkitchen:Ananas-Eistee mit Kokos-Eiswürfeln
Julz kocht:  Himbeer-Mule mit Basilikum
Kathys Küchenkampf: Low Carb Lonkero
kohlenpottgourmet: Pink Gin Drink ‒ Grapefruit trifft Gin
Küchenliebelei: Ingwer-Rosmarin-Infus mit Löwenzahn
Küchenmomente: Erdbeer-Mojito-Bowle
Labsalliebe: Ab Havij Bastani ‒ Karottensaft Float
LiebDings: Caesar’s Icetea
ÜberSee-Mädchen: Fruchtiger Nektarinen-Eistee

Wer eine einfache und leicht handhabbare Zitronenpresse sucht, hier meine Empfehlung.
Die Zitronenpresse einfach in die Zitrone drücken und drehen.

Günstige Zitronenpresse aus Holz, die ich selbst verwende und mit der ich gut zurechtkomme.

Edle Zitronenpresse aus Olivenholz.

  1. Pingback: Genieß den Sommer mit einer Erdbeer-Rhabarber-Schorle – FaBa-Familie aus Bamberg

  2. Pingback: Himbeer-Mule mit Basilikum - JULZ KOCHT

  3. Pingback: Erdbeer-Mojito-Bowle | Küchenmomente

  4. Pingback: Aprikosentraum | Blackforestkitchenblog

  5. Pingback: Ab Havij Bastani - Karottensaft Float - Labsalliebe

  6. Und ich hab schon die ganze Zeit überlegt, was sich hinter „Chabeso“ verbirgt- jetzt weiss ich es endlich 🙂
    Klingt mega lecker (und das Foto mit den Limetten im HIntergrund ist ja mal klasse !).
    Deine Zitronenpressen würden mich interessieren- da sind nur die Bilder irgendwie nicht zu sehen.
    Auf jeden Fall wünsche ich Dir einen tollen Sonntag,
    lieben Gruß
    Stephie

    • Ronald

      Hallo Stephie,
      schön das Dir mein Bild mit den Limetten im Hintergrund gefällt. Die Bilder der Zitronenpresse werden von einigen Internetbrowsern geblockt.
      Du kannst Sie aber selbst googlen unter dem Suchbegriff „Zitronenpresse aus Holz“.
      Liebe Grüße und ebenfalls noch einen schönen Sonntag. Ronald

  7. Super „Chabeso“ ist Zitronenlimonade. Mir ging es genauso wir der lieben Stephie, ich hab auch an irgendwas exotisches gedacht. Und Eure Geschichte mit dem Bier ist wieder so toll. Ich werde meinen Gästen diesen Sommer auch mal Chabeso anbieten, mal kucken was sie dazu sagen. Liebe Grüße und einen schönen Sonntag. Silke

  8. Endlich ist das Geheimnis gelüftet, Chabeso habe ich vorher noch nie gehört. Zitronen“limonade“ steht bei uns aber hoch im Kurs, dann gibt es also auch bald bei uns Chabeso 😉 .

    Liebe Grüße und genießt die Sonne

    Tina

  9. Pingback: Sommer Gin Tonic - Applethree | Personal blog about Food, Travel & Life

  10. Hallo ihr beiden,
    ich kannte euer Getränk weder als Zitronenlimonade, noch als das ursprüngliche Getränk.
    Vielen Dank für die ausführliche Erklärung und natürlich für das Rezept.
    Liebe Grüße aus Bamberg sendet euch Marie

    • Ronald

      Hallo Ihr beiden Bamberger,
      bestellt einfach ein Schabeso in einer Bamberger Lokalität. Wenn die Bedienung 50+ ist, wird sie sicher wissen, was ihr wollt.
      Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag.

  11. Wie alle anderen, habe auch ich an etwas extrem Exotisches gedacht. Umso überraschter war ich, als es sich dann um eine Zitronenlimonade handelt. Durch die Kombination mit Holunder klingt es in meinen Ohren richtig lecker.
    Danke für diesen sehr informativen Beitrag.
    Liebe Grüße,
    Julz

  12. Pingback: Perfekte Abkühlung mit selbstgemachten Waldbeer Eistee - Ani's bunte Küche

  13. Chabeso hat meine Neugierde geweckt und dank euch weiß ich jetzt auch was sich hinter dem Namen verbirgt. Zitronenlimonade und dann noch Holundersirup dazu, hört sich einfach nur köstlich an und wird demnächst ausprobiert.
    Herzliche Grüße
    Susan

  14. Hui, das ist ja wirklich interessant mit der Entstehungsgeschichte. Die Zitronenlimonade selbst wäre genau das richtige für meinen Verlobten, glaube ich. Für mich muss es eigentlich immer sprudelig sein! 😉
    Liebe Grüße!
    Marie-Louise

  15. Wie gut, ich habe noch nie von rechtsdrehender Milchsäure gehört! Zitronenlimo geht dagegen immer. Viele Grüße, Isabelle

  16. Mei Opa hot früher immer gsocht,nachdem er sich nochng middochessn aufm kanabee nogsetzt hot und ah salem ohne fülder gracht und donn fom kriech erzöllt hot :
    gezu ge nein köller und hullmäh ah chabeso.

    Das war eine Zitronen limonade .Früher hatte jeder seinen eigenen Zulieferer (Bräuer) je nach Geschmack.Wir hatten sehr lange einen aus der fränkischen (Aufsess), der fuhr immer in den hof und brachte die kästen sogar in den keller

    • Ronald

      Hallo Klaus,
      danke für die schöne Geschichte. Sie weckt bei mir wieder Erinnerungen aus meiner Kindheit und unser Bierkutscher hat die Kästen auch in den Keller getragen.
      Das waren noch Zeiten, da hatten die Menschen noch Zeit.
      Liebe Grüße
      Ronald

  17. Pingback: Ananas-Eistee mit Kokos-Eiswüfeln - Jessis Schlemmerkitchen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.