Fränkische Bratwürste blau
Fränkische Tapas

Blaue Zipfel

Die Blauen Zipfel sind eine echte fränkische Spezialität.
Ihren Namen haben sie von der leicht bläulichen Farbe, die ihnen durch das Bad im heißem Sud verliehen wird. Für meine Mitbewohnerin war dafür aber viel Phantasie nötig.
Bei uns gab es Blaue Zipfel traditionell am Heilig Abend zu Mittag.
Es ist ein relativ schnell zubereitetes Essen und meine Mutter hatte mehr Zeit für die Vorbereitungen auf das Weihnachtsfest.
Der Sud wurde bereits tags zuvor angesetzt und so mussten nur noch die feinen Bratwürste in den heißen aber nicht kochenden Sud gegeben werden.

Blaue Zipfel

Zutaten:
Sud:
1 Liter Wasser
250 ml Essig (wahlweise trockenem Weißwein)
4 große Zwiebeln
4 Mohrrüben
4 Paar feine rohe Bratwürste

Gewürze:
1 EL Senfkörner
1 TL Zucker
2 Lorbeerblätter
3 Nelken
5 Pfefferkörner
5 Wacholderbeeren
Mit einem trockenen fränkischem Weißwein, lässt sich der Sud noch verfeinern

Ein Liter Wasser wird mit 250 ml Essig versetzt. Weiterhin kommen drei Teelöffel mit Salz und zwei Teelöffel Zucker, zwei Lorbeerblätter, drei Nelken, fünf Pfefferkörner und fünf Wacholderbeeren hinein. Vier große Zwiebeln in Ringe geschnitten und vier Möhren in Scheiben gehören ebenfalls in den Sud. Dazu passt noch einen Esslöffel voll Senfkörner. Alles wird aufgekocht und die Hitze wieder abgedreht, damit die Würste keinen Schreck bekommen. Diese werden gut zwanzig Minuten lang in der heißen Brühe gar, die man dabei kurz vor dem Siedepunkt hält.
Die blauen Zipfel kommen auf den Teller, mit Sud und Zwiebelringen und Möhrenstücken. Dazu eine Brezel oder frische Brötchen und: Gesegnete Mahlzeit.

Rezeptanleitung: Zum Herunterladen bitte anklicken.
Blaue Zipfel pdf Rezeptanleitung

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.