Foto Tarte Tatin französischer Apfelkuchen

Die kulinarische Weltreise ist im Mai zu Gast in Frankreich, während ich bei anderen Ländern länger nach einem geeigneten Rezept gesucht habe, konnte ich jetzt aus einer wahren Fülle schöpfen.
Meine Mitbewohnerin schlug Tarte Tatin vor. Ich kannte sie nicht, fand aber den Namen schön: Tarte Tatin, ein gestürzter Apfelkuchen, erhielt seinen Namen von zwei betagten Schwestern. Mir gefällt diese Geschichte.
Ein Kuchen, vielleicht hundertmal gebacken, misslingt und fällt zu Boden. Die beiden alten Schwestern wissen sicher noch, wie wertvoll Essen ist und geben daher den Apfelkuchen nicht verloren. Sie drehen ihn einfach um, die Äpfel kommen nach unten, der sonst dort befindliche Boden bedeckt jetzt die Obstschicht. Voilà: Apfel + Kuchen gerettet.

geschälte und karamellisierte Äpfel
karamellisierte Äpfel auf einer Tarte Tatin

Tarte Tatin

 

Tarte Tatin
Tarte Tatin

Zutaten Belag:
6-8 mittlere säuerliche Äpfel (z.B. Boskoop)
ca. 150 Gramm Puderzucker
100 Gramm Butter
Zitronensaft

Für den Mürbteig:
200 g Mehl
100 g Butter
1,5 EL Zucker
1 Prise Salz
Ein paar Tropfen kaltes Wasser

1 Topf Crème double 125 Gramm

Zubereitung Mürbteig:
Die kalte Butter in kleine Stücke teilen und mit dem Mehl, dem Zucker und einer Prise zwischen den Fingern zerreiben, bis sich das Mehl und die Butter miteinander verbunden haben. Das geht auch mit Knethaken. Jetzt ein paar kalte Tropfen Wasser hinzugeben und den Teig zu einer glatten und geschmeidigen Kugel formen.

Zubereitung Belag:
Die Kerngehäuse der Äpfel ausstechen und die Früchte schälen. Anschließend jeden Apfel halbieren. 100 Gramm Butter in einem Topf schmelzen.

Apfel mit ausgestochenem Kerngehäuse
Kerngehäuse der Äpfel ausstechen

In einer runden Pfanne, von der ich vorher den Griff entferne, bedecke ich den Boden mit einer 1 Zentimeter dicken Schicht Puderzucker und schichte die Äpfel mit der Schnittfläche nach oben dicht nebeneinander in die Pfanne. In die zurückgebliebenen Lücken stecke ich kleinere Apfelstücke.

Pfanne mit Puderzucker
Puderzucker in die Pfanne ohne Griff geben
Apfelstücke auf einer Schicht Puderzucker
Apfelstücke in die Pfanne mit Puderzucker schichten

Nun die Pfanne auf der Herdplatte erwärmen, die flüssige Butter über die Äpfel gießen und 15 Minuten braten lassen. Währenddessen ein Apfelstück vorsichtig herausheben und den flüssigen Butterkaramell am Pfannenboden mit einem Löffel immer wieder über die Äpfel träufeln.

Äpfel werden mit Butterkaramel übergossen
Äpfel mit dem Butterkaramell ständig übergießen

Den Mürbteig 0,5 Zentimeter dick ausrollen und als Deckel über die Pfanne legen. Die überstehenden Teigränder an den Seiten eindrücken, damit ein kleiner Rand entsteht.

Mürbteig in einer Pfanne mit Äpfel
Die karamellisierten Äpfel mit dem Mürbteig bedecken

Nun die Tarte im vorgeheizten Ofen 30 Minuten bei 220°C backen, dabei den Deckel nicht zu dunkel werden lassen. Danach den Kuchen etwas abkühlen lassen und mit einem großen Teller bzw. Pfannenwender schnell und entschlossen stürzen.
Die Torte wird warm gegessen und mit Crème double serviert.

Tarte Tatin in der Pfanne
Tarte Tatin 30 Minuten bei 220°C backen

Rezeptanleitung. Zum Herunterladen bitte anklicken.
Tarte Tatin pdf Rezeptanleitung

Apfelstrudel
Fränkischer Apfelstrudel

Fränkischer Apfelstrudel, ein weiterer leckerer Kuchen mit Äpfel auf diesem Blog. Bitte Bild anklicken, um zum Beitrag zu gelangen.

 

 

 

 

Kulinarische Weltreise Thema Mai: Frankreich

Hier gibt es noch weitere leckere Rezepte aus der französischen Küche von anderen Foodbloggern:

Volker von Volkermampft mit
Boeuf Bourguignon – das französische Gulasch
Pain au cafe – Espresso Brot und
Le pain au levain – Französisches Weizenbrot

Britta von Backmaedchen 1967 mit
Clafoutis-französischer Kirschauflauf und
Éclairs mit Crème pâtissière

Ulrike von Küchenlatein mit
Sauerteigbrot im Poilâne-Stil,
Straßburger Zwiebelsuppe,
Tartine For’Bon ,
Kastenbrot mit Pfeffer und der perfekte Toast,
Orgeat-Sirup hausgemacht und
La Mauresque und andere französische Aperitifs

Susanne von magentratzerl mit
Galette mit Sardine und eingelegter Zitrone,
Gefüllte Artischocken und
Kouign patates – Bretonische Kartoffel-Käseplätzchen

Conny von Mein wunderbares Chaos mit
Cannelés Bordelais, Pain Brié  und
Tarte Dijon

Sylvia von Brotwein mit
Französisches Baguette – Das Original selbst backen
und Französisches Landbrot mit Sauerteig

Britta von Brittas Kochbuch mit Quiche Lorraine,
Axoa de Canard d’Espelette (Baskische Entenhackfleischpfanne) und
Coq au Riesling

Simone von zimtkringel mit Tarte Bourdaloue

Cornelia von SilverTravellers mit Französisches Gulasch mit Pilzen und Rotwein

Wilma von Pane-Bistecca mit
Geroestetes Knochenmark auf zwei Arten – Os a Moelle,
Gougeres von Alain Ducasse
Vanilla Caramel Madeleines und
Rhabarber Tarte Tatin

Petra von Chili und Ciabatta mit Fondant au chocolat,,
Le broufado – Schmorgericht aus der Camargue und
Chinois alsacien – Schneckekueche aus dem Elsass

Susi von Turbohausfrau mit Radieschenblättersuppe

Nadine von Möhreneck mit Crème caramel (vegan)

Gabi von Langsam kocht besser mit Blanquette de Veau (Kalbsfrikasse aus dem Slowcooker)

Michael von SalzigSüssLecker mit Bretonische Vorspeisen aus Concarneau – Vive la France

Ulrike von Salon Matilda mit Matcha Macarons, Avocado, Lemon Curd

Tanja von Tanjas bunte Welt mit Crepe Suzette

Die Liste wird bis zum Ende der Aktion ständig aktualisiert.

  1. Pingback: Französischer Himbeer-Marmorkuchen (Cake marbré framboise) | Küchenmomente

  2. Da ich bei Strudelteig Totalversager bin, aber den Geschmack der warmen, karamelligen Äpfel unheimlich gerne habe, steht Tarte Tatin bei mir auch öfter auf dem Programm. Wie schön, dass Ihr Euch den Klassiker ausgesucht habt! Wohlfühlessen in Kuchenform!
    Liebe Grüße von Schwaben nach Franken
    Simone

    • Hallo Simone,
      die Tarte Tatin ist wirklich ein Wohlfühlessen.
      Liebe Grüße von Franken in das schöne Schwaben
      Ronald

  3. Pingback: Kastenbrot mit Pfeffer und der perfekte Toast - kuechenlatein.com

  4. Pingback: Tartine For'Bon - kuechenlatein.com

  5. Pingback: Sauerteigbrot im Poilâne-Stil - kuechenlatein.com

  6. Pingback: Rezension | Poilâne: The Secrets of the World-Famous Bread Bakery - kuechenlatein.com

  7. Pingback: Orgeat-Sirup hausgemacht - kuechenlatein.com

  8. Pingback: Die kulinarische Weltreise: Chouquettes (Frankreich) | Brittas Kochbuch

  9. Tarte Tatin eine Köstlichkeit, sehr lecker Nehm ich zum Kaffee

    • Hallo Ulrike,
      hätte Dir gerne ein Stück abgegeben. Aber das Internet hat halt seine Grenzen.
      LG
      Ronald

  10. Wunderbar, dieser Klassiker durfte ja auf keinen Fall fehlen! Toll, dass ihr den gebacken habt! J’aime le gâteau …
    Liebe Grüße
    Tina

  11. Pingback: Clafoutis-französischer Kirschauflauf - Backmaedchen 1967

  12. Hallo Ronald,

    Deine Tarte Tatin sieht super aus. Da würde ich auch direkt zugreifen.
    Habe zwar ein Rezept im Blog, aber ich glaube da ist noch Luft nach oben bei mir.

    Schöne Grüße
    Volker

    • Hallo Volker,
      ich hatte mehrere Rezepte für die Tarte Tatin zur Auswahl und habe mich gottseidank richtig entschieden.
      Schöne Grüße nach Hamburg
      Ronald

  13. Pingback: Galette mit Sardinen und eingelegten Zitronen – magentratzerl.de

  14. Ich nehme ein Stück, mindestens….

    • Hallo Susanne,
      hätte Dir sehr gerne ein Stück abgegeben. Leider war die Verfallszeit der Tarte Tatin sehr kurz.
      Viele Grüße
      Ronald

  15. Tarte Tatin hatte ich auch zuerst im Auge und kannte ich vorher nicht. Ich habe es in einem Kochbuch gesehen und nun weiß ich, nachdem du sie gemacht hast, dass ich sie definitiv auch probieren muss. Sieht sehr lecker aus
    Liebe Grüße

    • Hallo Tanja,
      sieh sieht nicht nur lecker aus. Nachmachen lohnt sich.
      Liebe Grüße
      Ronald

  16. Pingback: Financiers aux myrtilles – Kleine Mandelkuchen mit Blaubeeren aus Frankreich | Küchenmomente

  17. Pingback: Französisches Kalbsfrikassee (Slowcooker) | Langsam kocht besser

  18. Hallo Ronald,
    deine Tarte Tatin sieht super gut aus. Merke ich mir 🙂

    Liebe Grüße
    Nadine

  19. Cornelia

    So habe ich Apfelkuchen noch nie gegessen – und auch nicht zubereitet. Sieht aber sehr lecker aus und ist mal eine interessante Geschichte. Muss ich mir merken und irgendwann mal ausprobieren.

    • Hallo Cornelia,
      war auch bei mir das erste Mal. Das Rezept kann ich wärmstens empfehlen.
      Viele Grüße
      Ronald

  20. Pingback: Avocado Tartine mit Banane und Zitrone - kuechenlatein.com

  21. Pingback: Vanilla Souffle – Delicious France! – Pane Bistecca

  22. Ich liiiiiebe Tarte Tatin, sie ist einfach super mit dem caramelisierten Zucker drauf, yummy!

    LG Wilma

    • Hallo Wilma,
      ich liebe Tarte Tatin jetzt auch, sie war meine erste.
      Viele Grüße
      Ronald

  23. Pingback: Rhabarber Tarte Tatin – Rhubarb Upside-down Cake – Pane Bistecca

  24. Pingback: Vanilla Caramel Madeleines – Pane Bistecca

  25. Pingback: Gougères von Alain Ducasse – Delicious French Finger-food – Pane Bistecca

  26. Pingback: Geroestetes Knochenmark auf zwei Arten – Os à Moelle de Boeuf – Roasted Bone Marrow two kinds – Pane Bistecca

  27. Pingback: Bretonische Vorspeisen aus Concarneau – Vive la France - Salzig, Süß und Lecker

  28. Der Fußboden der alten Damen war sicherlich klinisch rein 😉 Och nö, ich nehme lieber deine Version ohne Runterfallen! So eine Pfanne habe ich nämlich, das schreit nach Ausprobieren…

    • Hallo Gabi,
      die Fußbodenversion würde ich Dir auch nicht empfehlen.
      Viel Spaß und Erfolg beim Backen.
      Liebe Grüße
      Ronald

  29. Pingback: Cuisine francaise: Schoko-Kuchen – Gâteau reine de Saba – Helden der Vorzeit

  30. Pingback: Tarte Dijon | Mein wunderbares Chaos

  31. Pingback: Pain Brié - mal so richtig Dampf ablassen | Mein wunderbares Chaos

  32. Pingback: Cannelés Bordelais | Mein wunderbares Chaos

  33. Pingback: Gefüllte Artischocken – magentratzerl.de

  34. Pingback: Kouign patates – Bretonische Kartoffel-Käseplätzchen – magentratzerl.de

  35. Pingback: Kulinarische Weltreise – Frankreich – Zwiebel-Tarte – Kaffeebohne

  36. Pingback: Matcha Macarons, Avocado, Lemon Curd - Salon Matilda

  37. Ein sehr toller Klassiker, den ich auch gern backe. Geht schnell und unkompliziert und schmeckt allen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!