Fränkische Tapas

Schwarzer Johannisbeerlikör

Aufgesetzter schwarzer Johannisbeerlikör

Heute ist wieder der 5. eines Monats und Frau Brüllen ruft wieder zu ihrer Blogaktion WMDEDGT.
Heute morgen ging ich nach dem Frühstück gleich in den Garten. Dort warteten die schwarzen Johannisbeeren schon darauf, geerntet zu werden.

Zurück im Haus, blätterte ich in den alten Kochbüchern meiner Mutter und suchte das von ihrer Hand geschriebene Rezept für einen Likör aus schwarzen Johannisbeeren. Das wollte ich heute ausprobieren.

Mit der Hand geschriebenes Kochbuch meiner Mutter von 1960

Da ich gerne Liköre aus verschiedenen Früchten selbst herstelle und in Flaschen abfülle, benötige ich dazu entsprechende Etiketten.
Ich kramte meine alten Aquarellfarben hervor, die noch aus meinem Studium stammten und begann zu malen. Ich hatte seit gefühlten Ewigkeiten keinen Pinsel mehr in der Hand gehabt. Trotzdem ging es erstaunlich gut und die Mitbewohnerin war mit den Ergebnissen zufrieden.

Etiketten Aquarellbilder
Likör-Etiketten Aquarellmalerei
Etiketten für Liköre

Zu Mittag gab es Rauke mit Mangold und Pellkartoffeln aus der frisch gelieferten Abo-Kiste vom Biohof.

Rauke mit Mangoldgemüse

Danach setzte ich erst den Likör auf und malte weiter.
Schnell war es Abend und die Mitbewohnerin und ich überlegten, was wir zum Abendbrot essen. Da unsere Wohnung im Dachgeschoss liegt, ist es hier sehr warm. Daher wollten wir eigentlich ein schattiges und kühles Plätzchen im Bierkeller aufsuchen, doch das aufziehende Gewitter meinte, wir sollten lieber zu Hause bleiben. Also haben wir uns für die überdachte Terrasse entschieden, saßen im Trockenen und sahen zu, wie der Regen dicht in den Garten fiel.

Schwarzer Johannisbeerlikör

Schwarzer Johannisbeerlikör – Fränkische Tapas

Zutaten:
500g schwarze Johannisbeeren
0,5 l Doppelkorn 40%
150 g brauner Kandiszucker

Zubereitung:
Die schwarzen Johannisbeeren etwas zerdrücken und in ein verschließbares Glas geben. Mit Doppelkorn aufgießen und den braunen Kandiszucker hinzugeben. Die Beeren müssen vollständig bedeckt sein.
Das Glas verschließen und mindestens 5 Monate ruhen lassen und einmal im Monat durchschütteln.
Ist der Likör durchgezogen, werden die Früchte abgegossen und ausgedrückt. Der Likör kommt anschließend zurück ins Glas. Eine erste Kostprobe zeigt, ob noch mit Kandiszucker nachgesüßt werden muss. Anschließend darf er noch einige Wochen lang ruhen.

Der Likör kann aber auch mit einer Zimtstange, Nelken oder Vanilleschote gewürzt werden. Diese werden gleich beim Aufsetzen hinzugegeben.

Schwarzer Johannisbeerlikör im Glasballon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.