Fränkische Tapas Süßes und Mehlspeisen

Pfefferminz Schoko Crossies

Werden wir irgendwo eingeladen, bringen wir gerne eine Kleinigkeit von unseren fränkischen Tapas mit. So wie diese Schoko-Crossies mit Pfefferminzgeschmack.
Dass Pfefferminze und Schokolade gut zusammen schmecken, wussten wir schon als Kinder. In der Speisekammer neben der Brotmaschine stand gelegentlich eine Packung After Eight. Unsere Mutter kaufte diese damals recht teure Packung mit nur wenig Inhalt für sich selbst, damit sie gelegentlich eine kleine Nascherei genießen konnte. Allerdings hatte die Packung für uns Jungs einen entscheidenden Vorteil: Die feinen Schokoplättchen ließen sich mitsamt ihren Papiertütchen ziehen. Fehlten irgendwann so viele von ihnen, dass die restlichen After Eights schräg standen, zogen wir die Plättchen blank heraus und ließen nur die Tütchen zurück. Wir konnten naschen, während die Packung selbst völlig unberührt wirkte.
Zog allerdings die Mutter eine leere Tüte aus der Schachtel, wusste sie zwar, dass ihre Söhne genascht hatten, aber nicht, wer es denn nun gewesen war. Sie rief uns also alle zum Rapport und wir mussten ein ordentliches Donnerwetter über uns ergehen lassen. Unsere Ausrede, dass der Hersteller bestimmt einige leere Tütchen in die Schachtel gesteckt hatte, kaufte sie uns jedenfalls nicht ab.
Fanden wir die nächste Schachtel After Eight in der Speisekammer, war der Anpfiff längst vergessen, schließlich waren die Pfefferminzplättchen einfach zu lecker. Das nächste Donnerwetter nahmen wir daher billigend in Kauf.
An diesen Geschmack habe ich mich erinnert und daher die Schoko-Crossies mit Pfefferminzöl verfeinert.

Pfefferminz Schoko Crossies

Pfefferminz Schoko Crossies

Zutaten für 500g:
200 g Cornflakes
300 g Zartbitterschokolade
Pfefferminzöl

Zutaten für Pfefferminz Schoko Crossies

Zubereitung:
Die Zartbitterschokolade zerkleinern und in einer Schüssel im heißem Wasserbad erhitzen.

Flüssige Schokolade mit Pfefferminzöl würzen

Sobald die Schokolade flüssig ist, 10 Tropfen Pfefferminzöl hinzugeben und die Masse gut verrühren. Anschließend die Schüssel aus dem Wasserbad nehmen, die Cornflakes hineinschütten und solange rühren, bis alle Cornflakes vollständig mit Schokolade bedeckt sind.

Solange rühren, bis keine hellen Stellen von den Cornflakes mehr zu sehen sind

Jetzt mit zwei Teelöffeln kleine Häufchen entnehmen und auf ein Backblech mit Backpapier legen.

Mit zwei Teelöffeln kleine Häufchen machen

Anschließend an einem kühlen Ort trocknen lassen.

Heute findet wieder die Foodblogparty statt. Das Motto im November lautet Geschenke.

Nachfolgend findet ihr weiter leckere Geschenkideen aus der Küche von anderen Bloggern.

Thema November 2019 – Geschenke

Ina von Applethree mit Geschenke aus der Küche – Bruchschokolade selber machen

Caroline von Linal’s Backhimmel mit Gewürzkuchen im Glas

Tina von Küchenmomente mit Baileys Irish Cream Likör

Izabella von Haus und Beet mit Pudding selber machen – Als Vorrat oder Geschenk

Silke von Blackforestkitchen mit Schwarzwälder Kirschmarmelade

Sylvia von Brotwein mit Roggenschrotbrot mit Sauerteig – Schrotbrot mit 100 % Roggen

  1. Pingback: Schwarzwälder Kirschmarmelade | Blackforestkitchenblog

  2. Pingback: Baileys Irish Cream Likör | Küchenmomente

  3. Pingback: Roggenschrotbrot mit Sauerteig - Schrotbrot mit 100 % Roggen - Brotwein

  4. Ach ja, die After Eight Phase… Als Kind habe ich die Dinger auch immer total geliebt und bei der Oma auch immer heimlich genascht. Den Trickt mit den leeren Tütchen in der Packung lassen habe ich auch immer gemacht. 😉
    LG Ina

  5. Den After Eight Tütchen-Trick praktizieren meine Jungs auch perfekt 😉 .
    Schoko-Crossis machen wir auch oft selber, aber auch die Idee mit dem Pfefferminzöl bin ich noch gar nicht gekommen. Das werde ich auf jeden Fall ausprobieren! Vielen Dank für die tolle Idee…

    Liebe Grüße
    Tina

  6. Das wäre das perfekte Geschenk für meine Mama, die liebt Pfefferminz – im Gegensatz zu mir hihi
    Vielen Dank für das Rezept!

  7. Lieber Ronald du hast immer echt die Hammer-Rezepte. Schoko-Crossies habe ich als Kind auch immer gern gegessen und den Trick mit den After-Eight Tütchen hat glaube ich so ziemlich jeder angewendet (ich natürlich auch). Mit Pfefferminz werde ich sie definitiv mal ausprobieren. Liebe Grüße Silke

    • Hallo Silke,
      viel Spaß beim ausprobieren. Es lohnt sich!
      Liebe Grüße aus Franken in den schönen Schwarzwald.

  8. Schoko Crossies darf ich mir nur zwei Mal im Jahr kaufen, denn eine geöffnete Packung hält keine 30 Minuten. 🙂 Schöne Idee sie selber zu machen, auch wenn ich für mich das Pfefferminzöl weglassen würde. Lieben Gruß Sylvia

  9. Pingback: Geschenke aus der Küche - Applethree | Food, Travel & Life

  10. BOAH! Mit Pfefferminzöl! Ich mag ja kein After Eight! Aber meine Schwester 😀 Ich liebe diese Auswahl, die diesen Monat zusammengekommen ist! Und ich wünschte wir würden einführen, dass das Ergebnis immer schön in einem Päckchen an alle Teilnehmer verschickt wird 🙂 Viele Grüße, Izabella

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!