Fleisch Fränkische Tapas Rezepte

Fränkischer Leberkäse mit Spinat und Spiegelei

Fränkischer Leberkäse

Bis heute gibt es in meinem Elternhaus keine Zentralheizung: Wir heizen dafür mit Holz. Als meine Eltern das Haus bauten, drängte zwar meine Oma auf den Einbau einer solchen Heizung und wollte sie sogar bezahlen. Doch unser Vater lehnte dankend ab. Das hieß für uns – sobald wir in die Schule kamen – jeden Winter im Wald Holz zu schlagen. Andernfalls hätte das Holz im nächsten Winter nicht gereicht. Zunächst war das eine ziemlich mühselige Schinderei und das bei oft eisigen Temperaturen. In der Anfangszeit fuhren wir mit unserem Vater auf einem geborgten Traktor samt Anhänger in den Wald. Wir hatten lediglich Äxte und eine alte Baumsäge, auch Schrotsäge genannt.

Oh, wie wir diese Arbeit hassten!

Erst als der Vater Anfang der 70er Jahre die erste Motorsäge kaufte, brauchten wir nicht mehr die Bäume per Muskelkraft im Zweimannbetrieb umzusägen. Bis dahin jedoch war Muskelschmalz gefragt. Lagen die Bäume auf dem Boden, mussten die Äste mit den Äxten von den Baumstämmen geschlagen werden. Anschließend trugen wir sie durch den oft tiefen Schnee und legten sie auf den Anhänger. Die Arbeit im Wald war schwer, ging es nach Hause, waren wir nicht nur ausgepowert, sondern auch durchnässt und verfroren. Kaum hatten wir die Klamotten ausgezogen, ging es in die Küche. Das war damals der einzige Raum im Haus, der permanent beheizt wurde.
Hatten wir fünf Buben im Wald schwere Holzarbeit geleistet, musste das Essen schnell auf den Tisch kommen. Das wusste die Mutter. Auf dem Gasherd waren sämtliche Flammen in Betrieb: In der einen Pfanne brutzelten Spiegeleier, in der anderen die Leberkäsescheiben. Neben den Pellkartoffeln kochte der Spinat. So schnell, wie sie das Essen zubereitet hatte, war es auch schon gegessen.
Später wurde die Holzarbeit zu Hause fortgesetzt: Die Stämme mussten schließlich noch in ofengerechte Längen gesägt und mit einer Axt gespalten werden. Anschließend wurden die Scheite hinter dem Haus auf einem großen Haufen geschichtet. War das Holz im Spätsommer trocken, kam es in den Keller.
Einmal habe ich meinem Vater vorgerechnet, dass jedes Holzscheit sieben Mal durch unsere Kinderhände ging, bis es schließlich im Ofen verglühte. Das bewegte ihn jedoch nicht, eine Zentralheizung zu kaufen. Und so hieß es im nächsten Winter wieder: Raus in den Wald, Holz machen.

Fränkischer Leberkäse mit Spinat, Spiegelei und Pellkartoffeln

Zutaten:
4 Scheiben Pizza- oder einfacher Leberkäse
4 Spiegeleier
250 Gramm Spinat
Kartoffeln

Fränkischer Leberkes
Fränkischer Leberkäse
Fränkischer Pizzaleberkes
Fränkischer Pizzaleberkäse

Zubereitung:

Den Leberkäse in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und in einer Pfanne von beiden Seiten braten. Sobald der Leberkäse das erste Mal gewendet wird, kann man in der gleichen Pfanne jetzt die Eier aufschlagen und darin mitbraten.
Der Spinat muss nur noch erwärmt werden. Wir haben ihn bereits im Sommer frisch zubereitet und anschließend in Portionen eingefroren. Notfalls geht auch Tiefgefrorener.

Dazu gibt es Pellkartoffeln.

Fränkischer Leberkäse mit Spinat, Spiegelei und Kartoffel

Rezeptanleitung. Zum Herunterladen bitte anklicken.
Fränkischer Leberkäse mit Spinat und Spiegelein pdf Rezeptanleitung

Hier gibt es weitere Rezepte, die alle in einer halben Stunde fertig sind:

Bei Liebdings gibt es Käsefondue

Küchenmomente serviert Apfel-Quark-Brötchen

Applethree hat Garnelensalat gemacht

In der Kinderküche gibt es Pesto aus Avocado

Kohlenpottgourmet tischt asiatisch anmutende Nudelsuppe auf

In Jessis Schlemmerkitchen dampft rote Linsensuppe

Papilio Maackii hat Quinotto mit Champignons

Bei der Küchenliebelei gibt es Salat mit Cranberrie-Dressing

Sommermadame kocht schnelle Nudeln mit Avocado und Tomaten

Marie aus Bamberg serviert gefüllte Pfannkuchen

Bei Keks und Koriander lockt ein Jerusalemteller

Sansanrebecca hat Gabelbissen

Kathys Küchenkampf bietet Gemüsepuffer mit Quark an

Labsalliebe entführt mit einem Pfannengericht nach Persien

In der Blackforestkitchen kommt Schwarzwaldpizza auf den Tisch

Krimiundkeks hat Apple-Pie-Cookies gebacken

Beim Überseemädchen gibt es Pekan-Schoko-Nuss-Cookies

Im kleinen Kuliversum wird Thai-Curry serviert

Carry on Cooking bietet gegrillten Käsetoast an

  1. Das nenne ich mal ein richtig herzhaft-schnelles Essen! 😉
    LG Chrissy

  2. Deftig, schnell und der Gatte würde es auch lieben! Perfekt! Da fällt mir ein, dass der Gatte ja irgendwie auch Franke ist – evtl. würde ers auch deshalb so mögen. 😉
    LG Ina

    • Solange der Leberkäse gut ist, kann man an dem Gericht geschmacklich nichts falsch machen.
      Wir Franken sind, was Leberkäse betrifft, aber ein bisschen verwöhnt.
      LG Ronald

  3. Ja bei so schwerer Arbeit braucht es auch ein herzhaftes, schnelles Essen. Sehr lecker ! Liebe Grüße Silke

    • Ja, hat uns auf jeden Fall wieder zu Kräften gebracht. Die Lust am Holzmachen hat es jedoch nicht beeinflusst

  4. Ein Ruckzuck-Essen. Perfekt für stressige Tage. Viele Grüße

    • Ja hat bei uns, als wir noch Kinder waren, nach dem Holzfällen seine Wirkung nicht verfehlt.

  5. Ein köstliches und schnelles Essen, dass wir auch öfters zubereiten. Meine Jungs lieben es.
    Herzliche Grüße
    Susan

  6. Leberkäse und Spiegelei esse ich auch sehr gerne aber leider viel zu selten. Durch dein Rezept bin ich wieder auf den Geschmack gekommen 😉

    Liebe Grüße
    Jessi

    • Die Foodblog-Party ist eine tolle Aktion. Sie inspiriert mich, mal wieder über den eigenen Tellerrand zu gucken, was andere so machen bzw. kochen und essen.
      Liebe Grüße
      Ronald

  7. Eine tolle Story! Spiegelei könnte ich auch zu allem essen.

    Danke für das schnelle Rezept und liebe Grüße, Frances 🙂

  8. Yumm! Wenn ich mir deine Bilder so anschaue packt es mich auch gerade wieder nach leckerem Spinat, Kartoffeln und Spiegelei 🙂 Leider bin ich nicht so der Leberkäse Fan, aber für die schnelle Küche auf jeden Fall super 😉
    Liebe Grüße, Anastasia

    • Hallo Anastasia,
      unsere traditionellen fränkischen Gerichte nehmen leider auf Vegetarier nicht so viel Rücksicht.
      Aber die Variante ohne Leberkäse ist auch lecker.
      LG
      Ronald

  9. Liebe Sylvia und Ronald,
    euer Rezept ist wohl DER Klassiker, wenn es schnell gehen muss, zumindest in Franken. 😉
    Ich bevorzuge, als Vegetarier, statt dem Leberkäse dann eher etwas anderes aus der Pfanne zu den Kartoffeln, Spinat und Ei oder esse Kartoffeln, Spinat und Ei alleine.
    Liebe Grüße aus dem Frankenland Marie

    • Hallo Marie,
      die Version mit Leberkäse gab es nur nach der schweren Holzarbeit für uns.
      Liebe Grüße
      Ronald

  10. Herzhaft, schnell und lecker – genau das Richtige für meine Männer! Vielen Dank für das tolle Rezept.
    Liebe Grüße
    Tina

  11. Oh so einfache und leckere hausmannskost ist manchmal alles, was man braucht… vor allem wenn es schnell gehen mus!
    Super lecker , ich glaube, ich muss auch mal wieder Leberkäse kaufen gehen 😉
    Ganz liebe Grüße
    Elsa ♥

    • Hallo Elsa,
      Leberkäse kann man übrigens ohne großen Aufwand auch selber herstellen. Habe gerade ein altes Leberkäserezept aus meiner Heimat, der Fränkischen Schweiz, entdeckt und werde das mal ausprobieren. Falls es klappt und schmeckt, werde ich es hier vorstellen.
      Liebe Grüße
      Ronald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.