Es gibt Gerichte auf dieser Welt, die man nur ein einziges Mal kosten muss, um ihnen restlos zu verfallen. Eines dieser Gerichte ist die Tajine Berbere.

Wüstentour auf Kamelen in die Sahara

Wir bekamen sie in der Wüste Marokkos serviert. Der Touareg öffnete den Deckel der Tajine – und wir waren hin und weg. Dabei bestand das Gericht genau genommen lediglich aus zwei Zutaten: Tomaten und Eier. Wir fragten nach dem Rezept und er verriet uns, dass die Tomatensoße mit einer ganz speziellen Mischung gewürzt wird.
Einige Tage später waren wir in den Souks von Marrakesch unterwegs und kamen zu dem Platz, an dem sich ein Gewürzhändler neben dem anderen drängelte. Einer dieser Händler lockte uns in seinen gerade einmal schrankbreiten Stand, öffnete ein Schraubglas nach dem anderen und ließ uns an den Düften Afrikas schnuppern.

Marokkanischer Gewürzhändler
Gewürzhändler auf dem Djemaa el Fna
Gewürzstand  in Marrakesch

Wir fragten nach dem Gewürz für die Tajine Berbere, der Händler griff nach einem der vielen Gläser aus seinem Regal, holte es heraus und öffnete den Schraubdeckel. Jetzt konnten wir riechen, warum dieses an sich so einfache Gericht so unvergleichlich gut geschmeckt hatte.

Die Tajine selbst ist ein typischer Kochtopf, den es nicht nur in Marokko gibt. In kleinen Garküchen werden die Gerichte in Tajinen zubereitet: Die Arbeiter gehen auf dem Weg zur Arbeit bei ihrem Lieblingsstand vorbei, bestellen ihr Essen und holen die Portion in einer kleinen Tajine mittags oder abends ab.

Tajinen am Straßenrand

Bis dahin köchelt das Essen auf dem Feuer vor sich hin. Da sich im Deckel der Tajine eine kleine Wassermulde befindet, bleibt die Feuchtigkeit im Töpfchen und das Essen wird warmgehalten.

Tajine. Marokkanischer Kochtopf aus Ton mit einem hohen Quarzanteil

Sicherlich lässt sich die Tajine Berbere auch in einer ganz normalen Pfanne auf dem Herd zubereiten. Aber aus der Tajine, einem Lehmtopf mit einem besonders hohen Anteil an Quarz, schmeckt es noch einmal so gut. Allerdings eignen sich nicht alle Tajinen für den Einsatz auf einem Elektro- oder Cerankochfeld.

Wer eine Tajine kaufen möchte, sollte darauf achten, dass sie unglasiert ist. Wir empfehlen die Tajine Alibaba, die auf folgender Internetseite bestellt werden kann. Tajinen kosten dort ab 20 €.
https://www.soukdumaroc.de/tajine-keramik/tajine

Tajine Berbere

Zutaten:
600 g Tomaten
4 Eier
1 Bund Petersilie, gehackt
Frischer Koriander oder 1/2 TL Korianderpulver
3 Zehen Knoblauch
Berbere-Gewürz
Harissa nach belieben
Salz und Zucker

Alternative zum Berbere-Gewürz
1 TL Paprikapulver
1 TL Kuminpulver
Je eine Messerspitze Ingwerpulver, Kardamon, Bockshornklee, Muskatnuss

Zutaten für die Tajine Berbere

Zubereitung:
Die Tajine vor dem Kochen eine halbe Stunde wässern. Jetzt die Tomaten blanchieren, häuten und sehr klein schneiden. Den feingehackten Knoblauch in der Tajine leicht anbraten. Nun die Tomatenmasse mit der kleingeschnittenen Petersilie, dem Koriander und den übrigen Gewürzen hinzugeben und ca. 15 Minuten auf kleiner Flamme kochen.

Tomaten und Gewürze zu den Knoblauch geben

Mit Salz und Zucker abschmecken. Anschließend mit einem Löffel 4 Vertiefungen in die Tomatenmasse drücken und die Eier dahinein aufschlagen. Das Eigelb sollte dabei ganz bleiben.

Mit einem Löffel kleine Mulden für die Eier machen

So lange weiterkochen bis die Eier gestockt sind.

Rezeptanleitung. Zum Herunterladen bitte anklicken.
Tajine Berbere pdf Rezeptanleitung

Rezepte aus aller Welt
Foodblog-Party September 2018

Hier gibt es noch weitere leckere Rezepte aus aller Welt:

Love and Hate Sugar: Japanische Reiskuchen mit Rote-Bohnen-Füllung</a

FaBa-Familie aus Bamberg: Coca (Spanische Pizza) mit Petersilie</a

Küchenmomente.de: Kleine mallorquinische Mandelkuchen mit Feigenkompott</a

kohlenpottgourmet: Quiche Lorraine</a

Blackforestkitchen: Niederländische Broodje und ein Urlaubsrückblick</a

carry on cooking: Hibiskus-Sirup für Limonade, Sekt & Co.</a

  1. Pingback: Quiche Lorraine -

  2. Wow ! So wenig Zutaten und dann so ein leckeres Gericht ! Ich bin grad ganz begeistert und muss mir so eine Tajine doch mal dringend näher ansehen.
    Danke für die tolle Inspiration und einen schönen Sonntag,
    Stephie

  3. Pingback: Kleine mallorquinische Mandelkuchen mit Feigenkompott | Küchenmomente

  4. Das hört sich ja spannend an und beweist mal wieder das Einfache kann so gut sein. In Marokko war ich leider noch nie, aber ich kann mir vorstellen, dass man sich mit dieser leckeren Tajine direkt dort hin versetzt fühlt. Liebe Grüße und einen schönen Sonntag Silke

  5. Das ist ja wieder ein fantastischer Beitrag. Wunderschöne Bilder und das Gericht ist – wow! Da bekommt man direkt Lust auf eine Reise nach Marokko…
    Liebe Grüße
    Tina

  6. Hmmm, wie lecker! Da möchte man am liebsten gleich zugreifen und sich eine große Portion genehmigen. Morokko ist traumhaft und steht auf meiner Reiseliste ganz oben. Das Rezept wird sofort gemerkt und so schnell wie möglich ausprobiert. Viele Grüße, Frances 🙂

  7. Ich liebe die marokkanische Küche und ihre Gewürze! Das Rezept sieht echt lecker aus, genau das richtige für den kommenden Herbst! Liebe Grüße, Lucy

  8. Lieber Ronald,
    liebe Grüße nach Heroldsbach.
    Dein Gericht klingt einfach köstlich und in jedem Fall zum Nachmachen.
    Schön wie ihr rum gekommen seit, sicherlich habt ihr viel erlebt.
    Liebe Grüße Marie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.